Skip to content

2012 – Was war da noch

01/01/2013

2008 2009 2010 2011

Wie immer auf an dieser Stelle ein frohes neues Jahr Euch allen!

1. Zugenommen oder abgenommen?

Mehr oder weniger gehalten … durch Kekse und Süßes am Jahresende hat die Kurve nach oben ausgeschlagen.

2. Haare länger oder kürzer?

Vorjahresplan umgesetzt und abgeschnibbelt, wenn auch erst im Sommer. Ich bin sehr zufrieden und glücklich damit, also wird es wohl noch für eine Weile kurz bleiben

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Genauso kurzsichtig, da hat sich nichts verändert.

4. Mehr Kohle oder weniger?

5. Mehr ausgegeben oder weniger?

Mehr Kohle eigentlich nicht, mehr gespart und daher auch ein bisschen mehr ausgegeben.
Klingt paradox ist aber quasi so.

6. Mehr bewegt oder weniger?

Da hat sich leider nicht viel getan, was auch dem blöden Ganzjahresdauerregen geschuldet ist, da bekomme ich meinen Hintern einfach nicht hoch. Geplant ist viel für 2013, auch ohne gute Vorsätze, mal sehen was daraus wird.

7. Der hirnrissigste Plan?

Siehe 8.

8. Die gefährlichste Unternehmung?

Auf Pumps in Dauerregen über ländliches Kopfsteinpflaster zu einer Hochzeit stolpern. Im Restjahr bin ich eher ebenerdig unterwegs …

9. Der beste Sex?

Wie immer: Menschen mit gutem Sex haben keinen Grund damit zu prahlen.

10. Die teuerste Anschaffung?

Meine neue Kamera :love:
Ansonsten Konzert- und Festivalkarten, Bücher.

11. Das leckerste Essen?

Ich habe wieder das ganze Jahr über ausprobiert, getestet, nachgekocht, mich an Kochblogs satt gelesen. Ich könnte nie im Leben sagen, was davon am leckersten war. Dazu kamen noch so einige leckeren Restaurantbesuche und Hochzeitsbuffets.

12. Das beeindruckendste Buch?

Link zur Leseliste.
Nicht sehr viel bedeutendes dieses Jahr. Am meisten beeindruckt mich wohl die Turmsaga von King, die ich aktuell noch lese – am meisten beeindruckt mich daran allerdings, dass ich es vor so langer Zeit schon mal versucht habe und es gar nicht mochte, mich auch jetzt beim zweiten Versuch durch das erste Buch quälen musste, nun aber völlig begeistert und total süchtig bin.

13. Der ergreifendste Film?

Ich habe nicht soo sonderlich viele Filme geschaut und wenn doch, habe ich die meisten wieder vergessen, ich bin nicht sehr diszipliniert mit der Filmliste. „Ziemlich beste Freunde“ ist mir als ergreifendster in Erinnerung geblieben würde ich sagen.

13b. Die beste Serie?

Sherlock, ganz klar!

14. Die beste CD?

Von Placebo und Deftones sind neue Alben rausgekommen, ob es die besten des Jahres waren? Hm. Meine persönliche CD des Jahres, wenn auch uralt war „Anthology: This Station Is Non-Operational​“ von At the Drive-in, die ich eine gefühlte Millionen mal gehört habe.

15. Das schönste Konzert?

Schönste ist das falsche Wort, eindeutig.
Primus war absolut das beste und großartigste Konzert, dann The Cure und Kyuss lives.

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?

Arbeiten. Darüber nachdenken, was daneben die größten Prioritäten hat und/oder haben sollte …

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?

Lieblingsmenschen. Träumen. Musik und Büchern.

18. Vorherrschendes Gefühl 2012?

Im ersten Halbjahr noch sehr tschakka und hooray, im zweiten Halbjahr, nachdem der Sommer nicht kommen wollte, es zu schnell grau wurde und ich trotzdem fast nichts davon mitbekommen habe, eher überhaupt kein Gefühl mehr.

19. 2012 zum ersten Mal getan?

Die meisten Dinge, die ich zum ersten Mal gemacht habe, haben irgendwas mit kochen und essen zu tun. Indisch gekocht zum Beispiel, komplett selber, Bubbletea getrunken (das muss nicht wiederholt werden), Cake Pops gebacken. Abseits von Nahrungsmitteln fällt mich nichts ein.

20. 2012 nach langer Zeit wieder getan?

Schlittschuhe gefahren, an der Ostseeküste Urlaub gemacht. Mir to-tal den Pelz verbrannt und dabei gefroren. Eine neue Brille gekauft. Die Haare seit fast 20 Jahren wieder ganz kurz schneiden lassen. Freiwillig ein Kleid und Pumps tragen – einen ganzen Tag lang. Direkt auf zwei Hochzeiten gegangen, ein Neugeborenes gehalten.[tbc.]

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?

Wie immer auf den Ärger mit meinen Zähnen, den nicht existenten Sommer und verunsicherndes Kopfgeficke. (same procedure as last year)

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

„Das ist alles wirklich so wie es scheint und keine skurrile Einbildung. Wirklich!“

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Generell Lebenszeit. An materiellen Dingen habe ich sicher mehr als die Hälfte schlicht vergessen. Über selbst gemachte Geschenke wurde sich immer sehr gefreut, wie die Stricknadelnadelrolle für meine Mum, die Babydecke, gehäkelte Tannenbaumkugelpandas und Körnerkisseneulen. Überraschendes, was auch einfach sein kann, wie ein Toaster oder ein koreanisches Kochbuch. Schlicht gekauftes, aber von weither wie karierte Chucks. Was davon am schönsten war können ganz sicher nur die Beschenkten beurteilen …

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Genauso an erster Stelle: Zeit. Und ansonsten gab es wieder so viele schöne Geschenke! Gerade zuletzt gleich zwei ganz tolle Adventskalender, zum Geburtstag ein Handy, mit dem ich eine ganze Amerikareise live mitverfolgen durfte, tolle Dinge dann aus Amerika, ganz unerwartet, weitere Glücksbringer für mein Armband, welches stetig wächst und ganz sicher fehlen noch ganz viele schöne Geschenke. [tbc.]

25. 2012 war mit einem Wort …?

Zäh, kalt und grau. Viel zu langsam viel zu schnell vorbei.

Tanya, zurück blickend.

Advertisements
12 Kommentare leave one →
  1. 02/01/2013 13:12

    Die Beobachtung, dass manche Bücher scheinbar erst mal etwas liegen müssen und dass dann irgendwann die richtige Zeit ist, in der man sie lesen und genießen kann, habe ich auch schon ein paarmal gemacht. Spannend das. :)

    Es sind ja nur kleine Ausschnitte des Lebens, die man in Blogs mitbekommt, aber speziell bei deinem Fotoblog, wo du ja täglich ein paar Worte dazugeschrieben hast, hatte ich von aussen den Eindruck, dass du primär wahnsinnig viel gearbeitet hast im letzten Jahr und dann bei den schönen Dingen oft am ‚gerne mal wieder wollen‘ hängen geblieben bist, weil die freie Zeit so knapp war oder wenn frei, dann das Wetter so ätzend war.

    Ich wünsche dir daher für 2013 vor allen Dingen mehr Zeit für dich und die schönen Dinge und viel Energie und Motivation, die freie Zeit möglichst glücklichmachend zu füllen! :)

    • 02/01/2013 23:46

      Vielen lieben Dank für die tollen Wünsche!
      Ich habe heute direkt mal damit angefangen und die wundervolle ruhige entspannte Woche die hinter mir liegt um eine weitere verlängert. Naja, drei von xx Tagen Resturlaub – einfach nur gerade richtig im Moment.

      Tanya, endlich mal wieder so richtig wohlig.

  2. 02/01/2013 13:13

    (Häkchen vergessen. Hmpf:)

  3. 02/01/2013 17:11

    Liebe Tanya, wir kennen uns zwar nur virtuell, aber du bist mir über die Jahre wirklich ans Herz gewachsen, wie man so schön sagt. Und deshalb wünsche ich dir auch von Herzen ein 2013, das deinen Wünschen und Vorstellungen entspricht, wie auch immer die aussehen mögen.
    zu 6: Mein Jahresmotto lautet diesmal: 2013 wird ein bewegendes Jahr ;-)
    zu 15: Marilyn Manson und Rob Zombie (war auch das einzige Konzert)
    zu 17: mit dem besten Freund, aber leider viel zu selten
    zu 18: Is anybody out there?

    • 02/01/2013 23:47

      Das kann ich nur ganz gerührt zurück geben, also das mit dem Herzwuchs :)
      Ich wünsche Dir und Deinen gar nicht mehr so Kleinen auch ein tolles neues Jahr mit jeder Menge neuer Chancen, Zeit und Gesundheit! Auf das es ein bewegtes wird :)

  4. 03/01/2013 21:52

    Liebe Tanya, ich wünsche Dir auch noch ganz schnell ein entspanntes 2013, dazu noch eine Menge tolle Gelegenheiten, um tolle Fotos mit der nun nicht mehr ganz so neuen Kamera zu schießen. Und vor allem wünsche ich Dir – natürlich absolut selbstlos – einen wundervollen Frühling und einen richtig tollen Sommer… möge der Herbst sich verspäten :D

    … im Regen in Pumps über Kopfsteinpflaster… kopfschüttel… elendlich!

    Viele Grüße sendet
    Rabea… jetztauchkeinelustmehraufwinterhabend…

  5. 04/01/2013 15:37

    ich hoffe, du hattest schöne feiertage! ich wünsche dir ein gutes, gesundes, glückliches und erfolgreiches neues jahr! liebe grüsse!

  6. 04/01/2013 22:59

    Was ist ganz zu fragen vergaß: Sherlock – ist das diese insgesamt 6 Teile umfassende Serie von der BBC?

    • Öhrli permalink
      05/01/2013 09:53

      Ja ist sie ;)

      Ich bin auch süchtig geworden. Man kann sie nur empfehlen.

      • 05/01/2013 14:38

        Genau, schnelle, intelligente Dialoge, großartiger Humor!

        Tanya, mal wieder mit Inetproblemen rumärgernt

  7. 05/01/2013 22:33

    Danke, dann landet das schnellstens auf der Guckliste! Ich las auch noch irgendwo andernorts im Rückblick das sei die Serie des Jahres gewesen.

    Schdrückedaumenfür’sInternetproblem!

Trackbacks

  1. 2013 – Was war da noch | kyramae

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: