Skip to content

12 of 12: September 2011

12/09/2011
tags:

Na, wer hätte das gedacht, ich habe es heute endlich mal wieder geschafft, ganz ungestresst sogar!
Meine 12er von heute…

Frühstück

 

Er malt ganz früh schon wieder

 

Auf zur Arbeit

 

Die eine Kollegin geht und gibt „Matschbrötchen“/“Fortunabrötchen aus (kennt Ihr das auch? Hat das bei Euch noch einen anderen Namen?)

 

Die andere hatte Geburtstag und gibt ein reichhaltiges Frühstück aus

 

Da gibt es dann in der Mittagspause nur einen kleinen Spaziergang und einen kleinen Einkauf für was gesundes am Abend

 

Zu Hause wartet ein kleines Päckchen mit einem Geschenk aus einer Promotionaktion. Sehr niedlich finde ich das kleine Retroradio, dass sich sogar als Lautsprecher für den iPod nutzen lässt

 

Dann ist es ruck zuck schon wieder recht spät …

 

… und es wird schon wieder recht früh dunkel :(keine Rocksteine mehr)

 

Also lege ich die Gemüsebraterei vertrauensvoll in andere Hände und knipse noch schnell zwei, drei Wohnungsimpressionen

 

Zum Beispiel meine endlich eingeräumten Bücherregale, in denen ich meinen seltsamen Plan, Bücher nach Farben zu sortieren, sogar fast umgesetzt bekommen habe

 

Das war es für den September. Ab in die Küche, Essen ist fertig!


 
Zwar ein wenig zwischen Tür und Angel und zwischendurch auch mal wieder vergessen zu fotografieren, aber es hat mir mal wieder Spaß gemacht – ohne das Gefühl „ich muss heute ja“.

Ich hoffe, das Anschauen macht auch wieder wat Spasss :)

Bei Katja, Rüdiger (trotzdem), Corina und Julia geht es zum Beispiel weiter, noch viel mehr Teilnehmer sind bei Caro und ihrem Butler gelistet.

Tanya, nun den Feierabend genießend.
 
 
 
Uhr: 23:26
Hörbar: Pumpkins
Laune: Verkatert

Advertisements
18 Kommentare leave one →
  1. 13/09/2011 13:39

    Ach schön! Danke für’s Mitnehmen durch deinen Tag. :)

    Die ‚Matschebrötchen‘ heissen bei uns ganz schlicht Negerkussbrötchen bzw. da, wo ich aufgewachsen bin, hießen sie ‚Monkoppweck‘ (ein Negerkuss war dort ein Monkopp – ich nehme an, das kommt von Mohrenkopf).

    Ist das eine Küchenuhr? Sehr sehr toll. So eine, direkt mit Kurzzeitwecker, hatten meine Großeltern als ich ein Kind war.

    Das Himmelsbunt tröstet über die vermissten Rocksteine und zeigste dein Bücherregal bitte irgendwann mal komplett? Ich finde das sieht sehr toll aus, wenn man die Bücher farblich sortiert, hätte aber Angst, nichts wiederzufinden.

    • 13/09/2011 13:40

      Ganz vergessen: Ich hab gestern geschwänzt. Hätte sich nicht gut angefühlt gestern, eben nach so ’nem ‚müssen‘ und das wollte ich nicht, um nicht den Spaß am Projekt zu verlieren. :)

    • 13/09/2011 17:21

      Danke fürs schauen – und immer fleißig kommentieren (:

      Ja, das ist unsere Küchenuhr und sie ist wirklich auch schon Großeltern- alt.
      Sogar noch aus Keramik und keine Plastiknachbildung.
      Sie hat zwar eine kleine Macke weg – der kleine Wecker brummt so ca. alle 7-8 Minuten (darüber sind wir uns noch nicht so ganz einig) leise vor sich hin – was sie aber umso sympathischer macht ♥

      Wegen Regal s.u.

  2. 13/09/2011 14:52

    Oh, schöne 12 :)

    Von den Matschebrötchen weiß ich zumindest seit *hust* einem Jahr, dass es sie gibt, aber ich hab die noch nie probiert. (Hab ich da geschmacklich was verpasst? Muss ich da ganz dringend was nachholen?)

    Für die Gesamtansicht der farblichen Sortierung des Bücherregals melde ich hiermit auch Interesse an. Ich befürchte allerdings auch, dass ich da nix mehr wiederfinde… und wie hast du das bei bunten Buchrücken gelöst? Und was hast du emacht, wenn Reihen’ne unterschiedliche Farbe haben? Haste die dann auseinandergerissen?

    • 13/09/2011 17:22

      Dankefein (:

      Nun, sie sind eben pappsüß und stopfen dann zusammen mit dem Brötchen mächtig voll.
      Wohl eher so ein Kindheitsding wie ich festgestellt habe – oder eben um Kindheitserinnerungen zu beschwören :)
      Aber ausprobieren muss man es schon mal, finde ich.
      Ich bevorzuge übrigens die Variante mit einer dicken fetten frischen Rumkugel :D

    • 13/09/2011 22:08

      Hach, ich weiß nicht?! :)

      • 14/09/2011 10:30

        @Corina und Matschebrötchen: Ich kann Tanya nur zustimmen: Das muss man mal probiert haben. Am besten morgens auf nüchternen Magen vor der Schule. Beim Bäcker an der Backstubentür die ersten frischen und noch warmen Brötchen holen (weil der Laden noch nicht geöffnet ist) und weil die Bäckersfrau uns kannte, hatte sie auch immer ’ne Schüssel Negerküsse dort stehen. Hachz!

        Aber ich finde das immer noch lecker. Zwar abartig klebrig und süß, aber lecker. Ob man wohl die Erinnerung rausschmecken kann?

        Also musst du das ja jetzt quasi probieren, damit wir überprüfen können, wie’s jemandem ohne diese Erinnerungen schmeckt. Opfere dich! :mrgreen:

      • 14/09/2011 12:22

        Jaha, opfern und neue Erfahrung teilen!

        Tanya, mitfordernd

  3. 13/09/2011 17:30

    [at] Bücherregale:

    Ich zeige sie sicher mal in voller Pracht her, allerdings fehlen mir im Moment noch zwei bis vier Regalbretter und so halb wir nichts gezeigt, nein nein.

    Nicht ganz ohne Bedacht habe ich „fast umgesetzt“ geschrieben *schmunzel*
    Sehr fixiert war ich von der Idee rein weiße Regalbrettreihen zu haben, das habe geschafft, sie erstreckt sich über zwei Regale, rein schwarze und so ein bisschen grüne und rote Ecken und letztendlich die „alte Horror Garde“, sie sich durch schwarze Bücher mit jeweils roter und weißer Schrift auszeichnet.

    Soviel zu den Plänen. Bunte Buchrücken habe ich quasi keine, das Problem hatte ich also nicht … blieben die Reihen. Da weinte mein Bücherherz dann auch und weigerte sich zu trennen. Da aber Fantasyreihen glücklicherweise meist die gleiche Färbung haben (rötlich/grünlich/bläulich) dürfen sie, jeweils unter sich gleich sortiert, nebeneinander stehen :D Ich muss(te) also schon viele Abstriche zum ursprünglichen Plan machen.

    Das mit dem „nicht wieder finden“ stört mich übrigens überhaupt nicht.
    a) lese ich sehr sehr selten ein Buch mehr als einmal und weiß eigentlich b) immer wie es aussieht, würde es also anhand der Farbe erkennen.

    • 13/09/2011 22:07

      Es hätte mich schon arg gewundert, wenn du es tatsächlich übers Herz gebracht hättest, die Reihen auseinander zu stellen ;) (und hatte an dieser Stelle auf das „fast“ gehofft. *grins* Wir Büchernarren ticken in diesem Punkt doch alle gleich… glaub ich.)

      Ich freue mch auf die Gesamtansicht, wenn dann die Regalbretter bei dir eingetrudelt sind.

    • 14/09/2011 10:38

      Zwei ganze Regale voller weisser Buchrücken? Wow! Ich hab gerade festgestellt, dass das bei mir ein wüster bunter Mix würde. Und verflucht, ich hab gerade Lust bekommen, die irgendwann mal farblich zu sortieren, nur um zu sehen, wie’s aussieht. :D

      Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf die Komplettansicht. Das wirkt sicher sehr ruhig. :)

      • 14/09/2011 12:25

        Erm nej, zwei Regalbretterreihen, die sich über zwei Regale erstrecken.
        Also ein Regalbrett und daneben noch ein Regal mit noch ein Regalbrett :D

        Das es ruhig wirkt, das war auch der Hauptgrund für den verwegenen Plan, da die Bücherregale zwar offen sein sollen, es aber nicht die ganze Wand unordentlich machen soll. Jaha, Tanyalogik ^^

  4. 13/09/2011 20:04

    kann es sein, dass es sich bei dem maler um darth vader handelt???

    wunderschöne fotoserie. mir gefällt dein zwischen-tür-und-angel, weil’s so authentisch rüberkommt.

    • 14/09/2011 12:27

      Ist mir ehrlich gesagt gar nicht so aufgefallen, aber er hatte tatsächlich nur an diesem Morgen die volle Schutzausrüstung an. Vielleicht sollte ich mir das nun fertige Bild mal anschauen gehen, vielleicht ist es ja eine Galaxienkarte?

      Dankefein, jedenfalls :)

  5. 13/09/2011 20:38

    Bei welcher Aktion bekommt man so ein RetroRadio? Das ist wirklich toll.

    // OT: ach und ich versuche es die nächsten Tage, wirklich wieder… so oft wie ich gepasst habe entwickle ich mich zum schwarzen 12er Schaf… *hmpf*

    • 14/09/2011 12:30

      Das war/ist eine Deckelcodesammelaktion von Peps*/Schw*pSchw*p.
      Da ich letzteres o.Z. als abendliches Leibgetränk zu Hauf konsumiere ist die erforderliche Anzahl schnell zusammen gekommen.

      Das Radio ist übrigens gerade mal so groß wie so ein Rubrixwürfel, ein wenig größer vielleicht und hat überraschend guten Empfang.

      Tanya, berichtend

Trackbacks

  1. 12 von 12 (September 2011) « Lebenzeichnendes
  2. thatblog.de » Blog Archive » Tagesbilder – Stöckchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: