Skip to content

Rückblick Juni 2011

06/07/2011


 
GELESEN: Paulo Coelho ~ „Veronika beschließt zu sterben“ immer noch, Margaret Weis und Tracy Hickman ~ „Die Legenden der Drachenlanze 5+6“ fast zu ende, mit Stephen King – „Die Arena“ ein feines Hörbuch angefangen.
GEHÖRT: So ziemlich quer durchs Beet und nichts nennenswert neues
GESEHEN:
GETRUNKEN: Kaffee Kaffee Kaffee, ach und Becks Black Currant (lecker!)
GEGESSEN: Endlich wieder frisches Gemüse und Salat :)
GEKOCHT: Zum ersten Mal mit gebackenen Kichererbsen, Veggi Sheperd’s Pie, überhaupt viel vom Kochfrosch
GEBACKEN:
GEFREUT: Das alles doch immer wieder gut wird.
GEKNIPST: Einen feinen Regenbogen, Wolken, Wände. Ich könnte ja auch mal herzeigen, aber wirklich.
GELACHT: Immer noch viel, selbst mit schmerzendem Gesicht.
GEÄRGERT: Über meinen nun alten Zahnarzt, der mir anscheinend über Jahre die Fressleiste versaut hat. Nun geht das Theater wieder los. Darüber, dass alles nie sofort gut ist.
GEHÄKELT:
GENÄHT:
GEBASTELT: Die Sternschönkommode, ein Schuhregal aus einem alten Schrank, dies und das
GESTRICKT:
GEKAUFT: Farben, einen Teppich.
GESPIELT:
GEBADET: Immer noch nicht wieder im See :( Wo ist der Sommer?
GESAMMELT: Keine Sommersprossen mehr :( Mehr Erfahrungen über Zähne, Erfahrungen über dunkle Farben, überhaupt, viel Erfahrung und Wissen quasi.

 
Tanya, sich immerhin auf diese Weise meldend, demnächst mehr und vor allem Fotos versprechend
 
 
 
 
Uhr: 14:06
Hörbar: tipptipp
Laune: Müde und gerade ein wenig genervt (aber immer noch hui!)

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 06/07/2011 14:25

    Oh ja, Bilder zeigen. :)
    Hier gibt’s übrigens Sommer. Ich freu mich gerade über den Wind, der aufkommt und die Hitze aushaltbarer macht.

  2. 08/07/2011 22:16

    Vielleicht sollten wir dann wirklich mal nen Kaffeekränzchen anvisieren ;]
    Hier hat der Sommer noch nicht wirklich entschieden vorbei kommen zu wollen, einen Tag unerträglich warm, den anderen bitterkalt und meistens regnet es mal hier mal da ein Stündchen, selbst wenn gerade die Sonne scheint.

    Erstaunlicherweise stört es mich im Moment noch gar nicht so sehr, aber ein, zwei, fünf Seewochenenden sollten dann schon bald mal in greifbare Nähe rücken.

    Tanya, gaanz leise seufzend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: