Skip to content

Outtakes

12/04/2011

Wo ich gerade so schön tippe, schicke ich noch drei Outtakes hinterher, die ich nicht in den 12er Artikel reinklatschen wollte. Sind nämlich noch kleine Geschichten drumherum dabei.

Der verrückte Hugo

 

Der bekloppte Hugo. Beim Frühstückbild entstanden.
Zu sehen: Der Hugo auf zwei Dosen thronend. Warum? Weil sich in meiner Anwesenheit Technikgeräte zu Diven entwickeln.

Hugo zum Beispiel funktioniert so am besten. Schnöde auf dem Tisch stehend hat er keine Lust sich dauerhaft im Internet zu halten, die Leistung schwankt dann wie bekloppt hoch und runter, nur da oben, da rennt er wie ein Großer. Im Schlafzimmer hat er übrigens auch kein Problem, obwohl das vom Router viel weiter weg ist. Jaha.

Nebenbei ist das ein tolles Workout für Bauch, Schultern und Oberarme – das geht so:
Man hockt im Schneidersitz (die einzig bequeme Sitzhaltung für mich) auf der Couch, den Hugo auf Armlänge entfernt aufgebockt auf dem Tisch. Dann beugt man sich etwas nach vorne, balanciert mit ordentlich Bauchmuskelspannung auf der Couchkante und tippt, natürlich mit 10 Fingern, was die Arm- und Schultermuskeln trainiert. Wirklich wahr! Ich habe nämlich einen ausgewachsenen Muskelkater :D

 

Wieder da!

Ein gruselig schlechtes Bild, von ganz weit oben auf dem Balkon fotografiert, aber das muss ich her zeigen.
Nääämlich! Die Katzen sind wieder da! Als ich vom einkaufen kam und auf den Keller zusteuerte saßen die zwei auf einmal wieder da, an ihrem Lieblingsplatz und sonnten sich. Der eine oder andere Leser, der „früher“ meine Dailys angeschaut hat, weiß, dass die weiße Katze immer auf dem Garagendach lag und dort stundenlang gepennt hat, kaum das sich die Sonne gezeigt hat. Nun habe ich sie schon eine ganze Weile vermisst und dachte schon sie wäre unter die Räder gekommen oder hätte sich in einem Kampf mit der schwarzen Katze schwer verletzt, denn die zwei mochten sich nicht sonderlich. Es freut mich zu sehen, dass sie wohlauf sind und sich anscheinend auch angefreundet haben.

 

Klick

 

Und zum Schluss: Als ich gerade über das Wetter schrieb, warf ich noch einen Blick nach draußen und sah den Himmel brennen. Das musste ich natürlich auch noch schnell festhalten.
Aber nun reicht es auch, ich höre ja schon auf. Versprochen.

 

 

 

Uhr: 20:40
Hörbar: Die Katzenberger
Laune: Genau wie eben.

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 12/04/2011 20:02

    Könnte wir bitte von dem Balanceakt eine optisch nachvollziehbare Darstellung bekommen? :D

    • 13/04/2011 09:16

      Ich … öhm … habe ich das nicht ausreichend selbsterklärend beschrieben? :D

      Tanya, lachend.

      • 16/04/2011 07:38

        Nicht so wirklich, ich habe erhebliche und unüberwindbare Probleme es zu visualisieren . :D

  2. 12/04/2011 21:37

    Höhö, da schließe ich mich Rüdiger an. :D

    Die Katze! Ach schön!
    Die kleine Schwarze, die mich in der Anfangszeit in der Wohnung hier immer im Garten besucht hat, habe ich seit über ’nem Jahr nicht mehr gesehen. :(

    Und: Boah ey! Himmel ey!
    Da würde ich auch das Schornsteinärmchen im Jubel in die Luft recken, wenn der Himmel so über mir leuchten würde. :)

    • 13/04/2011 09:23

      *lacht* da hast Du vielleicht was geprägt, bei jedem schönen Sonnenuntergangsfoto aus dem Fenster heraus kann ich (und nicht nur ich) jetzt nur noch das Metalmännchen sehen :D

      Tanya, mit Partyschornsteinen vor der Tür

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: