Skip to content

Rückblick Februar 2011

01/03/2011


 
GELESEN: „Die Tore der Welt“ und immer noch nicht fertig.
Das ist sehr dick und das ist gut so.
Außerdem als Hörbuch „Die Blutlinie“ von Cody McFadyen.
GEHÖRT: Charlies Turbogeschnurre live ♥
(außerdem Alanis Morisette! Lang nicht gehört)
GESEHEN: The Joneses (DVD Tip!), Paranormal Activity 1+2 (Gruselig) und Shelter (sehr sehr gut).
GETRUNKEN: Kaffee, Wasser, Wein, das übliche. Leider kein Astra.
GEGESSEN: Onigiri! Mjam. Seetangsuppe. Ne Menge Kimchi. Leckerstes Sushi.
GEKOCHT: Nichts erwähnenswertes. Glaub ich.
GEBACKEN:
GEFREUT: Über die Wob Tage, über Hugo (und das er nun nimmer zickt), über die ersten Sonnenstrahlen und gute Gespräche.
GEKNIPST: Die Autostadt bei (bitterkalter) Dunkelheit (oder es zumindest versucht), noch  mehr Wolken, ein wenig Charlie und mein liebstes Kalenderblatt, siehe unten.
GELACHT: Viel und von Herzen.
GEÄRGERT: Meistens über die Arbeit und im Wegstehmenschen. Darüber dass es nicht vorwärts geht.
GEHÄKELT:
GENÄHT: Nur die schnelle Tasche, nichts weiter leider.
GEBASTELT: An meinen Nägeln. Seit es so Stempelzeug gibt befinde ich mich wieder im Teenager-Nägel-Anmalen-Rausch
GESTRICKT:
GEKAUFT: Ein schwarzes und ein rotes Teilchen :D
GESPIELT: Zug um Zug, Robo Ralley, Fahrstuhl, Phase 10 und 11er raus auf italienisch.
GESCHOCKT: Erdbeben und Riesenexplosion, in einer Woche
 
Tanya, auf einen so ausgeschriebenen langweiligen, aber für mich sehr feinen Februar zurückblickend, Kalenderbildchen herzeigend.
 

Rechte des Bildes beim Kalenderfotograf. Quasi.

 
 
 
 
 
Hörbar: Iced Earth ~ Watching over me
Laune: Fein. Bissl genervt.

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 01/03/2011 22:14

    Ich finde ja, das liest sich gar nie langweilig. Ich hab echt schon überlegt, ob ich auch anfangen sollte, solche Dinge zu sammeln, damit es mir nicht immer so vorkommt als würde die Zeit vorbeirasen, ohne dass ich was angefangen habe.

    Auf die ‚Tore‘ schiele ich schon die ganze Zeit in deiner Sidebar und bin gespannt, wie du sie fandest.

    Ultraschniekes Kalenderblatt. Ist das ein Kaffeekalender?

    • 02/03/2011 13:59

      Ach, ganz vergessen was zu „den Toren“ zu schreiben!
      Das ist großartig!
      Weniger Epos und bauliche Visionen, aber das wäre auch langweilig, so wäre es ja das gleiche Buch. Ein paar Parallelen aber nicht viele – wenn Dir das erste Buch gefallen hat, wird es das zweite vom Stil her auch :)

      Tanya, ergänzend.

  2. 02/03/2011 01:07

    Naja eigentlich ist es, ich mag es kaum zugeben, einer mit Herzchen.
    Ich hab ihn spontan mitgenommen, weil ich diese dicken Familienplaner mit mehreren Spalten so praktisch finde, die Herzformen habe ich erst zu Hause bemerkt.
    Aber es geht gerade noch, der März hat zB wunderbar grüne aufgeschnittene Kiwis, die eine Herzform haben und es gibt Steine und so. Quasi.

    Tanya, es mit Niedlichkeit nicht so habend.

  3. 03/03/2011 09:05

    Danke für die Einschätzung! Dann wandern die Tore auf jeden Fall auf die Leseliste. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: