Skip to content

Pirak

14/06/2008

Pirak, klick macht größer Aus irgendeinem Grund bin ich heute von meinem Nachmittagsnickerchen (Wochenende – es lebe die Trägheit!) aufgewacht und wie vom Blitz getroffen hatte ich den Drang einen Streuselkuchen zu backen – Pirak, so nannte ihn meine Oma immer, von der ich das Rezept habe.

Zwar ist der Hefeteig nicht richtig aufgegangen, aber alleine der Spaß des Streuselknetens war es wert. Ich bin gerade mit dem zweiten Blech fertig geworden (hatte nämlich zu dem vergessen, dass ich gar kein großes Backblech mehr habe, manchmal verwechsel ich Küchen mit meiner eigenen oO) und nun stehen hier zwei riesige Stücke Streuselkuchen mit einer saftigen Apfel-Bananenmus Schicht zwischen Kuchen und Streuseln und duften einfach wunderbar.

Mal schauen, wer sich morgen zum Kaffee einladen lässt, sonst muss ich wo möglich alles alleine futtern. Wäre ja schlimm. *räusper*

Seltsam solche Sachen, eigentlich wollte ich heute ganz andere Dinge machen (wollte und musste), aber bei solchen Blitzeingebungen gebe ich gerne mal nach, vor allem wenn ich es lange nicht mehr gemacht habe und augenscheinlich kein Sinn dahinter steht. Und meistens befriedigt es mich irgendwie und gleicht mich aus, warum auch immer. Beim Backen habe ich an meine Oma gedacht und auch an meinen Pa, der diesen Kuchen von ihr soo gern gemocht hat. Und ein bißchen an Familienfeiern überhaupt, die ich zwar nie gemocht habe, aber seit sie nicht mehr statt finden, irgendwie auch ein bißchen vermisse. Vielleicht war das Sinn der Übung, mal ein bißchen über die Familie nach zu denken. 

Hochphilosophische Gedanken zur Nacht, wie auch immer, Sinn der Übung morgen wird sein, der Versuchung zu wiederstehen, ein halbes Blech Kuchen mit einem Becher geschlagener Sahne (Sahne ist sowieso pfui *menno*) alleine zu mampfen.

Schaffe Dir selber die Versuchung und wiederstehe ihr. Auch ne nette Lektion.

Tanya, den Kuchen aus sichtweite schaffend, den Geruch genießend.

 
 
 
 
 
Hörbar: Coldplay ~ Irgendwas
Laune: Geht so

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. 04/12/2010 15:07

    1.
    mmmhh, das sieht ja mal lecker aus :)

    geschrieben von hayo — 15 Jun 2008, 00:13

    2.
    falls keiner deinen kuchen mag – sag bescheid :-)
    aber ich habe da wenig hoffnung…

    geschrieben von sammelhamster — 15 Jun 2008, 14:45

    3.
    Über die Hälfte ist schon weg „tausche Kuchen gegen Kaffee“ hat super funktioniert heute Nachmittag

    Tanya, schmunzelnd.

    geschrieben von Tanya — 15 Jun 2008, 18:10

    4.
    Apfel-Bananenmus finde ich sehr interessant und es hört sich verdammt lecker an.

    geschrieben von barbara — 16 Jun 2008, 17:45

    5.
    Bei deinem leckeren Streusselkuchen Rezept, lasse ich mich gerne jeder Zeit auch einladen.

    geschrieben von Macey — 17 Jun 2008, 10:04

  2. Michaela permalink
    06/01/2013 12:08

    Hallo, ich hätte gerne das Rezept vom „Pirak“ von Dir….wir suchen schon soooooo lange danach und die Oma hat es mit ins Grab genommen….

  3. Beate permalink
    28/02/2013 17:21

    Hallo!
    Ich hätte das Rezept auch sehr gerne. Bei mir ist es wie bei Michaela, meine Oma hat das Rezept auch mit ins Grab genommen. Sie mußte damals immer den Pirak mit zu den Geburtstagen nehmen. Und nun fehlt der Pirak einfach.
    Mein Vater hat im April Geburtstag und da würde ich ihn gerne damit überraschen.
    Bitte! Bitte! Bitte!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: