Skip to content

Langsame Annäherung

01/11/2007
tags:

Der heutige Feiertag hat doch stark dazu beigetragen, mich so langsam an den Gedanken „Es ist Herbst“ zu gewöhnen.

Statt wie geplant meinen Papierkram auf den neusten Stand zu bringen, habe ich mich kurzentschlossen zu einem Spaziergang aufgerappelt, mit vier Kleiderschichten, zig-meter Wickelschal und drei Päckchen Taschentüchern spontan am Rhein lang marschiert, danach noch ein bisschen durch den Schlosspark gebummelt und mich schließlich in der warmen Bahn wieder nach Hause gondeln lassen.

Die Farbenpracht des Laubes und die wunderbare klare Luft (solang es denn trocken ist) ist einfach wunderbar und hat mir heute tatsächlich geholfen ein bisschen den Kopf frei zu pusten.

Seit Wochen versuche ich mir einzureden „Du hast nun schon 29 Herbst und Winter überlebt, also wirst Du es dieses Jahr wieder schaffen“, aber so richtig habe ich mich an Dunkelheit und Kälte noch nicht gewöhnt und irgendwie scheint es mir dieses Jahr schwerer als sonst zu fallen, denn eigentlich mag ich diese Kuscheljahrezeit. Vielleicht hat die blöde Dauererkältung auch dazu beigetragen, wer weiß.

Nun, ich denke heute habe ich ein Schritt in Richtung >Hallo Herbst, schön, dass Du da bist< getan und werde den freien Tag Herbst-Stilecht mit einer Kanne Tee, Buch und Kuscheldecke auf der Couch ausklingen lassen.

Tanya, sich vornehmend, die kurze, bunte, schöne Herbstzeit vor dem langen, kalten, farblosen Winter zu genießen.
 
 
 
 
 
Hörbar: Breaking Benjamin ~ Had Enough
Laune: Durchwachsen

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: