Skip to content

Kopfkino

10/05/2007
tags:

Langsam in die Wirklichkeit
eintauchen, draußen die ersten flip-flop-flip-flops vorbei schlurfen hören,
muntere Gespräche in allerlei Sprachen, Lachen in der einen, universellen
Sprache der Freude und guten Laune. Musik aus den verschiedensten in den verschiedensten
Richtungen die sich zu einem angenehmen Unterton vereinen.

Neben sich tastend den Platz
leer vorfinden, trotz Schweißfilm und schon brutzelnder Sonne noch mal mit dem
Schlafsack kuscheln, noch ein wenig die Zwischenwelt und Schwebezustand genießen
und wieder wegdämmern.

Sich schließlich aufraffen,
Schlafzeug ab- und das nötigste überstreifen, den Kopf aus dem Kokon in die
Welt stecken, sich von der Sonne die Nase kitzeln lassen, morgendlich niesen,
blinzelnd gut gelaunte Menschen erblicken und die umständlich Kaffee kochende
Person vor dem Kokon als aktuelle Lieblingsperson erklären und das lauthals
kundtun.

Tanya, das tatsächliche Grau
vor dem Fenster verdrängend von Urlaub träumend.

 
 
 
 
 
Hörbar: The Killers ~ All these things I’ve done
Laune: Fernwehig aber annehmbar

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: