Skip to content

Rund ums Traumland

15/01/2007
tags:

Es ist mal wieder Stöckchentime!

Das Holzstück, das emily mir unters Kopfkissen geschoben hat, nehme ich gerne an, mangelt es hier doch grad ein bisschen an leichtfüssiger (ich glaub das Wort habe ich gerade erfunden *hm*) Unterhaltung … here we go:

Was hält Dich denn so vom Schlafen ab – jetzt gerade oder überhaupt?

Jetzt geradeist es mitten am Tag, ich bin gar kein Fan von Mittagsschläfchen, danach fühl ich mich umso geplätteter. Allerdings kommt das vielleicht mit dem Alter wieder.

Überhaupt sitze ich oft zu lange vorm Rechner und/oder befriedige diverse Süchte. Wenn ich denn mal im Bett liege bin ich leider auch jemand, der dann erstmal eine Weile brauch um den Kopf auszuschalten.

Und wie viel Schlaf bekommst Du in Wirklichkeit durchschnittlich?

Das schwankt ganz stark, ich habe Wochen in denen ich mit vier bis fünf Stunden gut funktioniere und dann wieder gibt es Nächte mit gemäßigten
acht Stunden, nach denen ich dann immer noch müde bin.

Warst Du schon mal beim Arzt wegen Schlafstörungen?

Irgendwelche Medikamente bekommen?

Kein Arzt, keine Medikamente.

Sollte ich mal wieder eine absolute Nicht-Schlaf-Phase haben versuche ich es
meist (erfolglos) mit Tees, Entspannungstechniken, Shoppingkanal oder
(bäh) Sport.

Welche Temperatur sollte in Deinem Schlafzimmer herrschen?

Möglichst kühl, so um die 16°C ist mir momentan am genehmsten.

Fenster offen oder Fenster geschlossen?

Offen!
Immer! Ausnahmen gibt es nur bei a) empfindlichen Übernachtungsgästen
b) Sturm-/Gewitter-/Irrer Hausmeister Geräuschkulissen c) Temperaturen
am/unter dem Gefrierpunkt

Was trägst Du auf der Haut?

Je nach Kältegrad außer der Unterwäsche noch ein T-Shirt.

Zeitdauer vom Erwachen bis zum Aus-dem-Bett-Hüpfen?

Irgendwas ist an der Frage verkehrt, denn erstens hüpf ich nicht aus dem Bett
sondern quäle mich raus und zweitens wache ich erst nach dem Aus-dem-Bett-Quälen auf, das dauert, je nach Nacht zwischen 30 Minuten
und den ganzen Tag, frühstens nach dem zweiten/dritten Kaffee.
Um der Frage dennoch gerecht zu werden … zwischen Weckerklingeln und
Aufstehen so um die 15-20 Minuten.

Irgendwelche Tätigkeiten im Bett vor dem endgültigen Wegdämmern?

Ungerne, außer denen, die man da eben so macht :)
Ich kann im Bett nicht lesen, ist mir zu unbequem, habe (mit Absicht) am
Bett kein TV, essen finde ich im Bett auch nicht so prickelnd.
Idealerweise gehe ich also wirklich erst ins Bett, wenn ich sowieso
direkt schlafen möchte.
Ah Musik ist ok, ab und an.

Deine Einschlaf-Haltung?

Auf der linken Seite liegend, nach kurzer Dämmerphase dreh ich mich auf die
rechte Seite und schlafe ein. Wenn ich was getrunken habe auch gerne
mal zur Magenberuhigung auf dem Rücken, nie-nie-niemals nicht auf dem
Bauch.

Mit wem teilst Du Dein Bett?

Jeder Menge Klamotten auf der nicht genutzten Seite und einem Stapel Kissen, ohne vernünftige Kissen geht gar nichts.

Wer Lust hat, möge sich am Stöckchen bedienen, allerdings würde ich es
gerne Antworten lesen von Abraxandria, LS und Paavei ;)
 
 
 
 
 
Hörbar: Lou Reed ~ Perfect Day
Laune: Besser

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 14/12/2010 00:52

    1.
    Hi Tanya!
    Hey, wenn Du schon grad so gute Musik hörst, Respekt vor Lou Reed, da kann ich doch nicht nein sagen. Klar nehme ich Dein Stöckchen! Werde mich mal demnächst dran wagen. Meine Laune ist allerdings grad mega-bäh, warte da mal ne Runde, damit nicht so’n Müll bei rauskommt. ;)
    Sei lieb gegrüßt, Abraxandria

    geschrieben von abraxandria — 15 Jan 2007, 16:08

    2.
    Hi Tanya,
    Aus-dem-Bett-hüpfen is also really not my kind of thing to do… :)
    Anyway, I gladly took your stöckchen and answered the questions :)

    Groetjes, Paavei

    geschrieben von paavei — 18 Jan 2007, 10:57

    3.
    auf meiner nicht benutzten Bettseite sieht es auch aus wie bei Hempels ;-)

    geschrieben von barbara — 18 Jan 2007, 15:17

    4.
    und ich dachte schon, dass ich als einzige das ungenutzte bett für die ablage der bügelwäsche usw. nutze ;-)
    danke für den einblick in Ihre schlafgewohnheiten.

    geschrieben von emily — 18 Jan 2007, 15:53

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: