Skip to content

Erinnerungsfetzen

05/08/2006

Während der schlechte Pseudo Horrorfilm über die Mattscheibe flackerte fiel mir eine kleine Geschichte wieder ein, 14 oder so muss ich da gewesen sein.

Meine Lieblingsserie unter anderem damals: Akte X.

Ich bin jemand, der bei Filmen/TV immer total mitfühlt.
Wenn jemandem ein Zeh abgehackt wird, fängt meiner an zu kribbeln und ich bilde mir ein, den Schmerz auch zu fühlen. Wenn jemand heult (grad SchauspielER), heule ich glatt mit. Meine übertriebene Fantasie, mein Mitgefühl und Einfühlungsvermögen hat sich zwar über die Jahre etwas gegeben, aber so ganz verlieren werde ich es wohl nie.

Aber ich schweife ab. Damals also haben wir in einem kleinen Hochhaus gewohnt. Der Müllschlucker (ja sowas gab es damals, einfach Klappe im Hausflur auf, Mülltüte rein, Klappe zu, fertig) war gerade aus Gründen des Recycling Systems abgeschafft worden und der überdachte Platz mit den Mülltonnen befand sich an der Straße, ca. 150m vom Hauseingang entfernt. An dem Abend durfte ich also Akte X schauen (meine Eltern liessen uns nur sehr begrenzt fernsehen) mit der Abmachung, dass ich anschließend noch den Müll runter bringen würde.

In der Akte X Folge ging es um eine Art giftigen Schimmelpilz, ein Virus, grün, man sah ihn nur im Dunkeln wo er dann leuchtete und er zerfraß die Menschen bei lebendigem Leibe. Soweit ich mich erinnere.

Die Folge war also zu Ende, draußen war es mittlerweile dunkel geworden und meine Mutter drückte mir die Mülltüte in die Hand.

Die kleine Funzel an der Haustür beleuchtete gerade mal ein paar Meter und umso dunkler es wurde um so mehr fing es an mich zu kribbeln. Heimlich untersuchte ich auf meinen Körper und erwartete quasi ein grünes Leuchten auf mir zu entdecken. Die letzten Meter zum Müllcontainer rannte ich, denn das Kribbeln wurde unerträglich, pfefferte den Müll hinein und rannte zurück in die sichere Helligkeit hoch in den dritten Stock, rein in die Wohnung, ständig vor mich hin sagend, dass ich mir das ja sowieso nur einbilde aber mich gleichzeitig beständig kratzend.

Als ich völlig außer Atem wieder oben ankam, fragte mich meine Mum, warum ich so atemlos wäre. Ich habe geantwortet, ich bin die Treppen hoch gerannt. Ich glaube, ich habe das noch nie jemandem erzählt, erinnerte mich nicht einmal daran, schoss mir aber gerade bei dem schlechten Streifen im TV durch den Kopf.

 
 
 
 
 
Hörbar: ich … hab keine ahnung und bin zu faul nach zu schauen
Laune: Jut

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 04/01/2011 13:23

    Akte X hab ich geliebt und ich hab mir gestern so einen Rosemarys Baby-Verschnitt angeschaut.

    Ach und ich fühle auch immer so mit..

    hypochondrische Grüße

    geschrieben von barbara — 05 Aug 2006, 15:57

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: