Skip to content

Zeit

15/10/2005

Die letzten Sonnenstrahlen des Tages scheinen durchs Fenster, verleihen ihren Haaren einen goldenen Schein.
Ein Lächeln umspielt ihre Lippen, sie freut sich, hat heute wirklich mal etwas geschafft.
Vor der Arbeit die Wohnung gewienert, gewaschen, gebügelt, ja sie hasst diese Hausfrauenarbeit.
Es wurde Zeit.
Sie betrachtet sich im Spiegel, zieht die Nase kraus, lässt Sommersprossen tanzen,
streckt sich selber die Zunge raus, lacht.
Ein guter Tag, sie hat sich mal nicht verloren, keine Zeit verbummelt.
Der komische Geschmack lässt sie nach der Zahnbürste greifen, Rituale beruhigen, sie putzt sich die Zähne, mechanisch, kein Nachdenken.
Rituale beruhigen zu sehr.
Als sie weiterdenkt ist es dunkel, das Zahnfleisch blutig, sie seufzt.

Immerhin … viel geschafft.

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 04/01/2011 17:56

    *wuah*

    dein e „wahnsinns“-texte jagen mir beim lese immer wieder kalte schauer über den rücken … besonders um diese uhrzeit :]

    geschrieben von Inchen — 21 Okt 2005, 02:57

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: